Michaela I.

Gurkenkönigin von 2007 - 2009

Grüß Gott!

Als 3. amtierende Bayerische Gurkenkönigin möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:
Mein Name ist Michaela Hackl, ich bin 22 Jahre alt und wohne in Anning, einem Dorf in der Nähe von Osterhofen.

Meine Eltern, Josef und Maria Hackl, bewirtschaften unser Anwesen seit ca. 37 Jahren, die letzten 15 Jahre allerdings nur noch im Nebenerwerb. Spezialisiert sind wir auf Ackerbau und Schweinehaltung.

Meine Realschulzeit beendete ich erfolgreich im Sommer 2003, danach begann ich mit meiner Ausbildung zur Bankkauffrau in der Raiffeisenbank Deggendorf-Plattling eG. Mittlerweile habe ich die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bin momentan in der Geschäftsstelle Forsthart als Bankfachwirtin im Bereich Service/Beratung tätig.

Sie werden sich jetzt sicher fragen, wie ich darauf gekommen bin, mich für das Amt der Bayerischen Gurkenkönigin zu bewerben, obwohl meine Eltern nichts mit dem Gurkenanbau gemein haben. Die Antwort ist sehr einfach, meine Vorgängerin Barbara I. weckte mein Interesse an diesem ehrenvollen Amt. Da sie eine Arbeitskollegin von mir ist, habe ich ihre Auftritte intensiv und sehr interessiert verfolgt. Als ich dann von ihr hörte, dass wieder Bewerberinnen für diese Aufgabe gesucht werden, habe ich mich nach reiflicher Überlegung für dieses Amt beworben. Es freut mich sehr, dass das Ernennungskomitee mir das Vertrauen ausgesprochen hat, durch meinen Beitrag, die Bayerische Gurke überregional noch bekannter zu machen.

Wenn mir neben meinem Amt etwas Zeit bleibt, gehe ich unterschiedlichen Interessen nach. So belege ich seit ca. 3 Jahren Kurse, um den orientalischen Tanz zu erlernen. Im Sommer fahre ich gerne mit dem Fahrrad oder den Inline-Skates. Auch im Winter wird mir nicht langweilig. Ich bin eine begeisterte Skifahrerin und zusätzlich als Übungsleiterin Ski-Alpin beim SWC-Osterhofen tätig. Auch singe ich im Kirchenchor und spiele Keyboard.

Ich hoffe, ich kann während meiner zweijährigen Amtszeit dazu beitragen, die Bayerische Gurke überregional noch bekannter zu machen, denn das BESTE Produkt ist nichts wert, wenn es niemand bemerkt. Ich will dazu beitragen, dass die Bayerische Gurke von möglichst vielen Konsumenten wahrgenommen wird.

Meine Regentschaft steht deshalb unter dem Motto: Die Bayerische Gurken – da weiß man, was man hat!

Nun lassen Sie sich von mir nicht länger aufhalten, probieren Sie am besten gleich unser Qualitätsprodukt, die Bayerische Gurke.

Einen guten Appetit wünscht Ihnen

Michaela I.
3. Bayerische Gurkenkönigin

» zurück zum Archiv